Die man­gels Mas­se abge­lehn­te Insol­venz­eröff­nung – und das lau­fen­de gericht­li­che Ver­fah­ren

Zu einer für die Unter­bre­chung nach § 240 Satz 1 ZPO erfor­der­li­chen Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens 1 ist es nicht gekom­men, wenn die Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens man­gels Mas­se abge­lehnt wird.

Die man­gels Mas­se abge­lehn­te Insol­venz­eröff­nung – und das lau­fen­de gericht­li­che Ver­fah­ren

Am steu­er­recht­li­chen Fort­be­stand der Gesell­schaft hat sich weder durch die mit Beschluss des Amts­ge­richts erfolg­te Ableh­nung der Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens man­gels Mas­se, die nach § 131 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, § 161 Abs. 2 HGB zur Auf­lö­sung der Gesell­schaft geführt hat, noch durch die zu einem spä­te­ren Zeit­punkt gemäß § 394 Abs. 1, Abs. 4 Satz 1 FamFG erfolg­te Löschung aus dem Han­dels­re­gis­ter etwas geän­dert 2.

Nach stän­di­ger Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hof besteht eine Per­so­nen­ge­sell­schaft steu­er­recht­lich auch nach ihrer Auf­lö­sung so lan­ge (als Abwick­lungs­ge­sell­schaft) fort, bis alle das Gesell­schafts­ver­hält­nis betref­fen­den Ansprü­che und Ver­pflich­tun­gen, zu denen auch das Rechts­ver­hält­nis zwi­schen der Gesell­schaft und dem Finanz­amt gehört, abge­wi­ckelt sind 3.

Auch die Auf­lö­sung der Gesell­schaft führt nicht zu einer Unter­bre­chung des Ver­fah­rens 4.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 18. Mai 2017 – XI B 1/​17

  1. vgl. dazu u.a. Zöller/​Greger, ZPO, 31. Aufl., § 240 Rz 5; Hüß­te­ge in Thomas/​Putzo, Zivil­pro­zess­ord­nung, 38. Aufl., § 240 Rz 2, 3a[]
  2. vgl. BFH, Urteil vom 09.12 1993 – V R 108/​91, BFHE 173, 458, BSt­Bl II 1994, 483, unter II. 1., Rz 20[]
  3. vgl. BFH, Urtei­le vom 21.05.1971 – V R 117/​67, BFHE 102, 174, BSt­Bl II 1971, 540; vom 21.05.1992 – IV R 146/​88, BFH/​NV 1993, 303; BFH, Beschluss vom 01.09.2010 – XI S 6/​10, BFH/​NV 2010, 2140, Rz 12[]
  4. vgl. BFH, Beschluss vom 26.07.1988 – V B 76/​88, BFH/​NV 1989, 187[]