Betriebs­grö­ßen­klas­sen in der Betriebs­prü­fung

Für die Ein­ord­nung in der Unter­neh­men in die ver­schie­de­nen Grö­ßen­klas­sen nach § 3 BpO – 2000 – gel­ten ab dem 1. Janu­ar 2010 neue Abgren­zungs­merk­ma­le:

Betriebs­grö­ßen­klas­sen in der Betriebs­prü­fung
Ein­heit­li­che Abgren­zungs­merk­ma­le für den 20. Prü­fungs­tur­nus (1.1.2010)
BETRIEBSART 1) BETRIEBSMERKMALE in € (G) Groß­be­trie­be (M) Mit­tel­be­trie­be (K) Klein­be­trie­be
über
Han­dels­be­trie­be (H) Umsatz­er­lö­se oder steu­er­li­cher Gewinn über 6.900.000 265.000 840.000 53.000 160.000 34.000
Fer­ti­gungs­be­trie­be (F) Umsatz­er­lö­se oder steu­er­li­cher Gewinn über 4.000.000 235.000 480.000 53.000 160.000 34.000
Freie Beru­fe (FB) Umsatz­er­lö­se oder steu­er­li­cher Gewinn über 4.300.000 540.000 790.000 123.000 160.000 34.000
Ande­re Leis­tungs­be­trie­be (AL) Umsatz­er­lö­se oder steu­er­li­cher Gewinn über 5.300.000 305.000 710.000 59.000 160.000 34.000
Kre­dit­in­sti­tu­te (K) Aktiv­ver­mö­gen oder steu­er­li­cher Gewinn über 128.000.000 530.000 33.000.000 180.000 10.000.000 43.000
Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men Pen­si­ons­kas­sen (V) Jah­res­prä­mi­en­ein­nah­men über 28.000.000 4.600.000 1.700.000
Unter­stüt­zungs­kas­sen (U) alle
Land- und forst­wirt­schaft­li­che Betrie­be (LuF) Wirt­schafts­wert der selbst-bewirt­schaf­te­ten Flä­che oder steu­er­li­cher Gewinn über 210.000 116.000 100.000 60.000 44.000 34.000
sons­ti­ge Fall­art (soweit nicht unter den Betriebs­ar­ten erfasst) Erfas­sungs­merk­ma­le Erfas­sung in der Betriebs­kar­tei als Groß­be­trieb
Ver­lust­zu­wei­sungs­ge­sell­schaf­ten (VZG) und Bau­her­ren­ge­meinschften (BHG) Per­so­nen­zu­sam­men­schlüs­se und Gesamt­ob­jek­te i.S.d. Nrn. 1.2 und 1.3 des BMF-Schrei­bens vom 13.07.1992, IV A 5 – S 0361 ‑19/​92 (BSt­Bl I S. 404) alle
bedeu­ten­de steu­er­be­güns­tig­te Kör­per­schaf­ten und­Be­rufs­ver­bän­de (BKÖ) Sum­me der Ein­nah­men über 6.000.000
Fäl­le mit bedeu­ten­den Ein­künf­ten bE Sum­me der posi­ti­ven Ein­künf­te gem. § 2 Absatz 1 Nrn. 4 – 7 EStG (kei­ne Sal­die­rung mit nega­ti­ven Ein­künf­ten) über 500.000

1 Mittel‑, Klein- und Kleinst­be­trie­be, die zugleich die Vor­aus­set­zun­gen für die Behand­lung als sons­ti­ge Fall­art erfül­len, sind nur dort zu erfas­sen.

Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finan­zen, Schrei­ben vom 20. August 2009 ‑IV A 4 – S 1450/​08/​10001 [2009/​0499217]