Die mit­tel­ba­re Grund­stücks­schen­kung und die §6b-Rück­la­ge

Gemäß §6b EStG dür­fen im Rah­men der Über­tra­gung stil­ler Reser­ven bei der Ver­äu­ße­rung bestimm­ter Anla­ge­gü­ter – unter wei­te­ren Vor­aus­set­zun­gen – Rück­la­gen gebil­det wer­den.

Die mit­tel­ba­re Grund­stücks­schen­kung und die §6b-Rück­la­ge

Auch im Rah­men des § 6b EStG gel­ten, wie der Bun­des­fi­nanz­hof jetzt ent­schie­den hat, die von der Recht­spre­chung ent­wi­ckel­ten Grund­sät­ze zur mit­tel­ba­ren Grund­stücks­schen­kung. Eine § 6b-Rück­la­ge kann daher nicht auf ein im Wege der mit­tel­ba­ren Grund­stücks­schen­kung erwor­be­nes Grund­stück über­tra­gen wer­den.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 23. April 2009 – IV R 9/​06