Ent­nah­me­ge­win­ne 1999

Wird ein Wirt­schafts­gut zwi­schen den jewei­li­gen Son­der­be­triebs­ver­mö­gen ver­schie­de­ner Mit­un­ter­neh­mer der­sel­ben Mit­un­ter­neh­mer­schaft unent­gelt­lich über­tra­gen, ist nach § 6 Abs. 5 Satz 3 EStG 1999 der Teil­wert anzu­set­zen. Gegen die hier­mit ver­bun­de­ne Gewinn­rea­li­sie­rung bestehen auch mit Rück­sicht dar­auf kei­ne ver­fas­sungs­recht­li­chen Beden­ken, dass der Gesetz­ge­ber für den Fall, dass ein sol­cher Über­tra­gungs­vor­gang nach dem 31. Dezem­ber 2000 erfolgt, die Fort­füh­rung des bis­he­ri­gen Buch­werts ange­ord­net hat.

Ent­nah­me­ge­win­ne 1999

Für Ent­nah­me­ge­winn vor und nach 1999 besteht kein Anspruch auf "Gleich­be­hand­lung in der Zeit".

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 20.5.2010, IV R 42/​08