Ent­schä­di­gung für das Aus­schei­den in der Kom­ple­men­tär-GmbH

Wird der Anstel­lungs­ver­trag des Geschäfts­füh­rers einer GmbH zur Ver­mei­dung einer Kün­di­gung auf­ge­löst und erhält der Geschäfts­füh­rer in die­sem Zusam­men­hang eine Abfin­dung, ist die­se auch dann eine tarif­be­güns­tig­te Ent­schä­di­gung i.S. des § 24 Nr. 1 Buchst. a EStG, wenn die GmbH Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­re­rin einer Mit­un­ter­neh­mer­schaft und der Geschäfts­füh­rer deren min­der­heits­be­tei­lig­ter Mit­un­ter­neh­mer ist.

Ent­schä­di­gung für das Aus­schei­den in der Kom­ple­men­tär-GmbH

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 24. Juni 2009 – IV R 94/​06