In der Schweiz – von außer­halb

Die Tätig­keit eines in Deutsch­land ansäs­si­gen lei­ten­den Ange­stell­ten für eine schwei­ze­ri­sche Kapi­tal­ge­sell­schaft, die unter Art. 15 Abs. 4 des zwi­schen Deutsch­land und der Schweiz bestehen­den Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­mens von 1992 fällt, wird auch dann im Sin­ne des Art. 24 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. d DBA-Schweiz 1992 "in der Schweiz aus­ge­übt", wenn sie tat­säch­lich über­wie­gend außer­halb der Schweiz ver­rich­tet wird.

In der Schweiz – von außer­halb

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 25. Okto­ber 2006 – I R 81/​04