Mit­tel­ba­re Betei­li­gung des Besitz­un­ter­neh­mers an einer Kapi­tal­ge­sell­schaft

Die Antei­le des Besitz­un­ter­neh­mers und beherr­schen­den Gesell­schaf­ters der Betriebs­ka­pi­tal­ge­sell­schaft an einer ande­ren Kapi­tal­ge­sell­schaft, die 100 % der Antei­le einer wei­te­ren Kapi­tal­ge­sell­schaft hält, gehö­ren dann zum not­wen­di­gen Betriebs­ver­mö­gen des Besitz(einzel-)unternehmens, wenn die wei­te­re Gesell­schaft inten­si­ve und dau­er­haf­te Geschäfts­be­zie­hun­gen zur Betriebs­ge­sell­schaft unter­hält.

Mit­tel­ba­re Betei­li­gung des Besitz­un­ter­neh­mers an einer Kapi­tal­ge­sell­schaft

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 26. August 2005 – X B 98/​05