Pen­si­ons­zah­lun­gen an aus­ge­schie­de­ne Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer einer GmbH & Co KG

Pen­si­ons­zah­lun­gen an den zwi­schen­zeit­lich aus­ge­schie­de­nen Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer einer GmbH & Co KG gehö­ren auch nach sei­nem Aus­schei­den aus der Gesell­schaft zu sei­nen mit­un­ter­neh­me­ri­schen Ein­künf­ten aus Gewer­be­be­trieb15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Halb­satz 2, § 24 EStG), die jedoch als Tätig­keits­ver­gü­tun­gen den Gesamt­ge­winn der Mit­un­ter­neh­mer­schaft nicht min­dern dür­fen.

Pen­si­ons­zah­lun­gen an aus­ge­schie­de­ne Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer einer GmbH <span class="amp">&</span> Co KG

Denn nach § 15 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 EStG gehö­ren Ver­gü­tun­gen, die der Gesell­schaf­ter einer Per­so­nen­ge­sell­schaft für seil­ne Tätig­keit im Diens­te der Gesell­schaft erhält, zu sei­nen mit­un­ter­neh­me­ri­schen Ein­künf­ten aus Gewer­be­be­trieb. Dies gilt gemäß § 15 Abs. 1 S. 2 in Ver­bin­dung mit § 24 Nr. 2 EStG auch für Ver­gü­tun­gen, die als nach­träg­li­che Ein­künf­te bezo­gen wer­den. Zu die­sen Ver­gü­tun­gen im Diens­te der Gesell­schaft gehö­ren daher auch die lau­fen­den Pen­si­ons­zah­lun­gen an den (ehe­ma­li­gen) Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer 1. Das gilt nach stän­di­ger Recht­spre­chung auch für Ver­gü­tun­gen, die die (ehe­ma­li­ge) Kom­man­di­tis­tin einer GmbH & Co. KG als Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­re­rin der Kom­ple­men­tär-GmbH von die­ser erhält 2. Für die Qua­li­fi­zie­rung der Pen­si­ons­zah­lun­gen als mit­un­ter­neh­me­ri­sche gewerb­li­che Ein­künf­te des Pen­si­ons­be­rech­tig­ten ist es uner­heb­lich, ob der Pen­si­ons­be­rech­tig­te zwi­schen­zeit­lich aus der Gesell­schaft aus­ge­schie­den ist bzw. zu kei­ner Zeit Gesell­schaf­ter die­ser Gesell­schaft war 3.

Nie­der­säch­si­sches Finanz­ge­richt, Urteil vom 10. März 2011 – 11 K 387/​09

  1. vgl. Wacker in Schmidt, EStG, § 15 Rz. 585[]
  2. vgl. BFH, Urteil vom 30.03.2006 – IV R 25/​04, BFHE 213, 315, BSt­Bl II 2008, 171 m.w.N.[]
  3. vgl. z.B. BFH, Beschluss vom 25.01.1994 – VIII B 111/​93, DStR 94, 499 zu einer Wit­wen­pen­si­on[]