Teil­be­triebs­auf­ga­be

Die Grund­sät­ze, die die neue­re Recht­spre­chung des BFH zum Begriff der wesent­li­chen Betriebs­grund­la­ge im Rah­men der Betriebs­auf­spal­tung ent­wi­ckelt hat, gel­ten nach einem jetzt ver­öf­fent­lich­ten Urteil des Bun­de­fi­nanz­hofs auch im Bereich der Betriebs­ver­äu­ße­rung und ‑auf­ga­be. Die frü­he­re ein­kom­men­steu­er­li­che Tarif­be­güns­ti­gung einer Tei­l­an­teils­ver­äu­ße­rung bleibt nicht des­we­gen erhal­ten, weil der Wert des Anteils am Son­der­be­triebs­ver­mö­gen, der nach der Recht­spre­chung des BFH hät­te mit­ver­äu­ßert wer­den müs­sen, ledig­lich 10 v.H. des für den Tei­l­an­teil erziel­ten Ver­äu­ße­rungs­prei­ses beträgt.

Teil­be­triebs­auf­ga­be

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 10. Novem­ber 2005 – IV R 7/​05