Abschrei­bung bei gemisch­ter Schen­kung

Ist ein erwor­be­nes Zwei­fa­mi­li­en­haus-Grund­stück in zwei eigen­stän­di­ge Wirt­schafts­gü­ter bil­den­de Gebäu­de­tei­le (fremd­ver­mie­te­te Woh­nung sowie einem Woh­nungs­be­rech­tig­ten über­las­se­ne Woh­nung) auf­zu­tei­len, so ist die von den Ver­trags­par­tei­en vor­ge­nom­me­ne Auf­tei­lung des Kauf­prei­ses auf ein­zel­ne Wirt­schafts­gü­ter grund­sätz­lich –auch in Fäl­len der gemisch­ten Schen­kung– der Besteue­rung zugrun­de zu legen.

Abschrei­bung bei gemisch­ter Schen­kung

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 27. Juli 2004 – IX R 54/​02