Arbeits­zim­mer wäh­rend der Arbeits­lo­sig­keit

Nutzt ein Steu­er­pflich­ti­ger ein häus­li­ches Arbeits­zim­mer wäh­rend einer Pha­se der Erwerbs­lo­sig­keit zur Vor­be­rei­tung auf eine künf­ti­ge Erwerbs­tä­tig­keit, so kann er die Auf­wen­dun­gen für das Arbeits­zim­mer regel­mä­ßig nur gel­tend machen, wenn und soweit ihm der Wer­bungs­kos­ten­ab­zug auch unter den zu erwar­ten­den Umstän­den der spä­te­ren beruf­li­chen Tätig­keit zuste­hen wür­de.

Arbeits­zim­mer wäh­rend der Arbeits­lo­sig­keit

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 2. Dezem­ber 2005 – VI R 63/​03