Beitragsdepots und die Kapitalertragsteuer

Das Bundesfinanzministerium befasst sich in einem aktuellen Schreiben mit dem Einbehalt von Kapitalertragsteuer gemäß § 52a Abs. 1 EStG bei bestehenden, bisher nicht dem Steuerabzug unterliegenden Kapitalerträgen durch Versicherungsunternehmen bei Beitragsdepots und anderen Kapitalanlagen bei Versicherungen, die mit dem Einlagengeschäft bei Kreditinstituten vergleichbar sind. Danach besteht auch bei Erträgen aus Beitragsdepots, Parkdepots, Ablaufdepots oder Kapitalisierungsgeschäften, die vor dem 1. Januar 2007 abgeschlossen wurden, eine Pflicht zum Einbehalt der Kapitalertragsteuer. Allerdings hält das BMF ausdrücklich fest, dass es jedoch nicht zu beanstanden sei, wenn bei Beitragdepots, die vor dem 1. Januar 2007 abgeschlossen wurden, vom Steuerabzug Abstand genommen wird.

Beitragsdepots und die Kapitalertragsteuer

Bundesministerium der Finanzen, Schreiben vom 12. Dezember 2008 – IV C 1 – S 2252/07/0001 DOK 2008/0699317