Geän­der­tes Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men mit den USA

Der Bun­des­rat hat gegen den Gesetz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung zum Pro­to­koll vom 1. Juni 2006 zur Ände­rung des Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­mens mit den USA kei­ne Ein­wen­dun­gen geäu­ßert. Der Bun­des­tag hat­te dem Rati­fi­zie­rungs­ge­setz bereits zuvor zuge­stimmt.

Geän­der­tes Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men mit den USA

Wich­tigs­te Ände­run­gen sind der Weg­fall der bis­her auf 5% begrenz­ten Quel­len­steu­er auf Schach­tel­di­vi­den­den sowie der Quel­len­steu­er für Anla­ge­er­trä­ge von Alters­vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen in Höhe von 15%. Dar­über hin­aus wir­de die Abzugs­fä­hig­keit von Alters­vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen für ent­sand­tes Per­so­nal ver­ein­bart.