Inlands-Wohn­sitz bei aus­län­di­schem Schul­auf­ent­halt des Kin­des

Die Rechts­grund­sät­ze, nach denen zu ent­schei­den ist, ob ein Kind, das sich zum Zweck des Schul­be­suchs län­ger­fris­tig im Aus­land auf­hält, sei­nen inlän­di­schen Wohn­sitz (§ 8 AO) bei­be­hält, hat der Bun­des­fi­nanz­hof bereits mehr­fach dar­ge­legt [1].

Inlands-Wohn­sitz bei aus­län­di­schem Schul­auf­ent­halt des Kin­des

Die Fra­ge, ob ein Kind, das sich zeit­wei­se außer­halb des elter­li­chen Haus­halts im Aus­land auf­hält, sei­nen inlän­di­schen Wohn­sitz (§ 8 AO) bei­be­hält oder aber zunächst auf­gibt und bei einer spä­te­ren Rück­kehr wie­der neu begrün­det, hängt indes nicht allein von der Dau­er des Aus­lands­auf­ent­halts, son­dern von einer Viel­zahl von Fak­to­ren ab. So sind neben der vor­aus­sicht­li­chen Dau­er der aus­wär­ti­gen Unter­brin­gung ins­be­son­de­re auch das Alter des Kin­des, die Art der Unter­brin­gung am Aus­bil­dungs­ort auf der einen und im Eltern­haus auf der ande­ren Sei­te, der Zweck des Aus­lands­auf­ent­halts, die Häu­fig­keit und Dau­er der Auf­ent­hal­te bei den Eltern sowie die per­sön­li­chen Bezie­hun­gen des Kin­des am Wohn­ort der Eltern einer­seits und am Aus­bil­dungs­ort ande­rer­seits aus­schlag­ge­bend [2]. Zu berück­sich­ti­gen ist fer­ner, dass die Dau­er einer Schul­aus­bil­dung wegen der Mög­lich­keit, wei­ter­füh­ren­de Schu­len zu besu­chen oder ein­zel­ne Abschnit­te zu wie­der­ho­len, oft nicht hin­rei­chend genau bestimmt wer­den kann [3]. Ob des­halb im Ein­zel­fall von einem (bei­be­hal­te­nen) Wohn­sitz im Inland aus­zu­ge­hen ist, hat das Finanz­ge­richt unter Berück­sich­ti­gung der Umstän­de des kon­kre­ten Fal­les im Wege der Tat­sa­chen­wür­di­gung zu beur­tei­len [4].

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 22. Novem­ber 2011 – III B 154/​11

  1. z.B. BFH, Urtei­le vom 22.04.1994 – III R 22/​92, BFHE 174, 523, BStBl II 1994, 887; vom 27.04.1995 – III R 57/​93, BFH/​NV 1995, 967; vom 23.11.2000 – VI R 165/​99, BFHE 193, 569, BStBl II 2001, 279; und – VI R 107/​99, BFHE 193, 558, BStBl II 2001, 294; BFH, Beschluss vom 29.12.2010 – III B 90/​09, BFH/​NV 2011, 626[]
  2. vgl. z.B. Buciek in Beermann/​Gosch, § 8 AO Rz 49 „Aus­bil­dung[]
  3. BFH, Urteil vom 27.04.1995 – III R 57/​93, BFH/​NV 1995, 967[]
  4. z.B. BFH, Beschluss vom 17.12.2010 – III B 141/​10, BFH/​NV 2011, 576[]