Kindergeldanspruch für ein verheiratetes volljähriges Kind

Nach der ab Januar 2012 geltenden Rechtslage steht die Heirat des Kindes dem Anspruch auf Kindergeld unabhängig davon, ob ein sog. Mangelfall vorliegt, nicht entgegen1.

Kindergeldanspruch für ein verheiratetes volljähriges Kind

Ein Kindergeldanspruch ist nicht allein bei einer typischen Unterhaltssituation seitens der Eltern gerechtfertigt.

Zwar setzte nach früherer Rechtsprechung des BFH der Kindergeldanspruch für über 18 Jahre alte Kinder eine typische Unterhaltssituation seitens der Eltern voraus2. Diese Rechtsprechung wurde jedoch inzwischen aufgegeben3. Das Erfordernis einer typischen Unterhaltssituation für den Kindergeldanspruch bei volljährigen Kindern ist seither vollständig entfallen4.

Einen der früheren Rechtsprechung des BFH entsprechenden (Ausschluss-)Tatbestand hat der Gesetzgeber mit der durch das Steuervereinfachungsgesetz 2011 geschaffenen, ab 1.01.2012 geltenden Rechtslage -trotz Wegfalls des Grenzbetrags i.S. des § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG a.F.- nicht vorgesehen. Abweichendes folgt -entgegen dem Vorbringen der Familienkasse- ebenso wenig aus § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG n.F., wonach nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung und eines Erststudiums ein Kind in den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 nur berücksichtigt wird, wenn es keiner Erwerbstätigkeit nachgeht. Denn nach § 32 Abs. 4 Satz 3 EStG n.F. sind -was einer typischen Unterhaltssituation seitens der Eltern entgegensteht- eine Erwerbstätigkeit mit bis zu 20 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit, ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis unschädlich.

Bundesfinanzhof, Urteil vom 5. März 2014 – XI R 32/13

  1. so bereits BFH, Urteil vom 17.10.2013 – III R 22/13, BFH/NV 2014, 402, Rz 10 f. []
  2. vgl. dazu z.B. BFH, Urteile vom 02.03.2000 – VI R 13/99, BFHE 191, 69, BStBl II 2000, 522; vom 19.04.2007 – III R 65/06, BFHE 218, 70, BStBl II 2008, 756; BFH, Beschluss vom 22.12 2011 – III R 8/08, BFHE 236, 155, BStBl II 2012, 340 []
  3. vgl. dazu BFH, Urteil vom 17.06.2010 – III R 34/09, BFHE 230, 61, BStBl II 2010, 982 []
  4. vgl. dazu BFH, Urteil in BFH/NV 2014, 402, Rz 15 []