Pausch­be­trag für im Aus­land leben­des behin­der­tes Kind

Ein Pausch­be­trag nach § 33b Ein­kom­men­steu­er­ge­setz für ein behin­der­tes Kind kann nach einem Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs nicht nach auf einen im Inland unbe­schränkt steu­er­pflich­ti­gen Eltern­teil über­tra­gen wer­den, wenn das Kind im Aus­land außer­halb eines EU/E­WR-Mit­glied­staa­tes sei­nen Wohn­sitz oder gewöhn­li­chen Auf­ent­halt hat und im Inland kei­ne eige­nen Ein­künf­te erzielt.

Pausch­be­trag für im Aus­land leben­des behin­der­tes Kind

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 2. Juni 2005 – III R 15/​04