Von den Steuern absetzen – Tipps und Tricks für Arbeitnehmer bei der Steuererklärung!

Für die meisten Arbeitnehmer bedeutet die alljährliche Steuererklärung eine lästige Verpflichtung. Doch kann sich die Mühe der Steuererklärung auch finanziell lohnen: Wer auf ein paar Kleinigkeiten achtet, schafft es schnell mehr als 1.000 Euro von der Steuerklärung zurückzuholen.

Von den Steuern absetzen – Tipps und Tricks für Arbeitnehmer bei der Steuererklärung!

Das Steuergesetz in Deutschland zählt zu den kompliziertesten Steuersystemen auf der ganzen Welt, so dass nur die wenigsten Arbeitnehmer die Steuererklärung in die eigene Hand nehmen und einem Steuerberater vertrauen. Hierbei fallen oftmals beträchtliche Provisionskosten an, die das Einsparpotenzial drastisch sinken lässt. Demnach ist es gar nicht so schwer die eigene Steuererklärung selbstständig durchzuführen. Wer dabei noch auf ein paar simple Tricks bei der Steuerklärung achtet, schafft es Steuerrückzahlung sehr positiv zu gestalten. Der Abgabetermin zur Einkommenssteuererklärung wurde verlängert und muss erst zum 31. Juli 2020 eingereicht werden. Vor allem in der Coronakrise können viele Arbeitnehmer eine zusätzliche Finanzspritze durch eine Steuerrückzahlung gut gebrauchen.

Um viel Geld als Steuerzahler einsparen zu können, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber erstellt, der Sie mit einer Reihe von Tipps und Tricks bei der alljährlichen Steuererklärung unterstützt. Denn nur die wenigsten Arbeitnehmer hierzulande wissen tatsächlich, was sie alles von der Steuer absetzen können.

Eine Luxusuhr von der Steuer absetzen

Wer eine GmbH führt, hat die Möglichkeit selbst Luxusuhren wie Omega-Uhren von der Steuer absetzen zu können. Voraussetzung für die Steuerentlastung ist eine spezielle Kreditkarte, die sich per Pre-Paid-System mit Guthaben aufladen lässt. Wird dann eine Luxusuhr mit der Kreditkarte gekauft, gelingt es die legal in der Steuererklärung als Sachzuwendung abzusetzen. Dabei wird der Einkauf dann auf der Ebene der GmbH mit einem Pauschalsatz versteuert. So haben Sie die Möglichkeit in den Besitz von Luxusuhren zu kommen, ohne dabei viel zahlen zu müssen.

Weiterlesen:
Knock-out-Optionen - und ihr Verfall

Reinigung der Arbeitskleidung ganz einfach absetzen

Arbeitnehmer, die im Job-Alltag Berufsbekleidung wie Arbeitsschutzbekleidung oder Kleidung mit Firmenemblem tragen müssen, können die Reinigungskosten von der Steuer absetzen. Hierbei sollten Arbeitnehmer allerdings alle Reinigungsbelege aufbewahren und der Steuererklärung hinzufügen. Wer seine Arbeitskleidung selbstständig Zuhause in der Waschmaschine wäscht, kann auch hierfür steuerliche Vergünstigungen erzielen. So wird ein Kilogramm Wäsche pauschal mit 48 Cent berechnet und zurückvergütet.

Beiträge für das Fitnessstudio von der Steuer absetzen

Der Besuch im Fitnessstudio lässt sich unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls von der Steuer absetzen. Dabei muss das Training allerdings zur Linderung oder zur Heilung einer Krankheit oder Verletzung dienen. Ebenfalls muss der Besuch im Fitnessstudio unter der Beobachtung eines Facharztes oder Heilpraktikers stattfinden, um die Mitgliedschaftsgebühren steuerlich absetzen zu können. Ebenfalls muss der Steuerpflichtige zunächst alle Guthaben zusammenhaben, ehe einen Vertrag in einem Fitnessstudio abschließt.

Die Party mit Kollegen steuerlich absetzen

Wenn man aus dem richtigen Anlass feiert, lässt sich dies sogar von der Steuer absetzen. So können beispielsweise Feiern und Bewirtungskosten von der Steuer abgesetzt werden, wenn die Voraussetzung der Werbungskosten erfüllt werden. Hierzu zählen alle Feiern wie Geburtstage, Dienstjubiläen oder den Wechsel des Arbeitgebers. Eine Feier auf dem Betriebsgelände liefert dabei die besten Argumente, dass es sich um eine Feier aus beruflichen Gründen handelt. Dabei sollten alle Rechnungsbeläge gut aufgehoben werden, da diese für die Steuerklärung wichtig sind.

Weiterlesen:
Euro-Zertifikate mit garantierter Mindestrückzahlung

Bildnachweis:

  • Steuererklärung: Falco