Wirt­schaft­li­ches Eigen­tum beim Akti­en­kauf

Bestim­men die Par­tei­en eines Akti­en­kauf­ver­tra­ges den im Jahr des Ver­tragab­schlus­ses zunächst nur vor­läu­fig fest­ge­leg­ten Kauf­preis auf­grund eines erst im fol­gen­den Jahr zu erstel­len­den Wert­gut­ach­tens und machen sie die Besitz­über­tra­gung von der voll­stän­di­gen Zah­lung des Kauf­prei­ses abhän­gig, geht das wirt­schaft­li­che Eigen­tum an den Antei­len noch nicht mit Abschluss des Kauf­ver­trags auf den Erwer­ber über.

Wirt­schaft­li­ches Eigen­tum beim Akti­en­kauf

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 22. Juli 2008 – IX R 74/​06