Gewer­be­steu­er-Kür­zungs­an­spruch und Betei­li­gungs­auf­wen­dun­gen

Die Gewin­ne aus Antei­len, um die der Gewinn aus Gewer­be­be­trieb gemäß § 9 Nr. 2a GewStG 1984 zu kür­zen ist, sind nicht um Betei­li­gungs­auf­wen­dun­gen zu min­dern, die mit dem Erwerb der Betei­li­gun­gen in unmit­tel­ba­rem Zusam­men­hang ste­hen. Mit die­sem Urteil stellt sich der Bun­des­fi­nanz­hof gegen die Gewer­be­steu­er­richt­li­ni­en (Abschn. 61 Abs. 1 Satz 12 Gew­StR 1998).

Gewer­be­steu­er-Kür­zungs­an­spruch und Betei­li­gungs­auf­wen­dun­gen

BFH, Urteil vom 25. Janu­ar 2006 – I R 104/​04