Gewer­be­steu­er­he­be­sät­ze 2009

Wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt (Desta­tis) mit­teilt, lag im Jahr 2009 der durch­schnitt­li­che Hebe­satz aller Gemein­den in Deutsch­land für die Gewer­be­steu­er bei 387% und damit nur mini­mal nied­ri­ger als im Vor­jahr (388%). Stär­ke­re Unter­schie­de zei­gen sich aller­dings zwi­schen den Bun­des­län­dern: So san­ken die durch­schnitt­li­chen Gewer­be­steu­er­he­be­sät­ze in Hes­sen um 7 Pro­zent­punk­ten (auf 386%), wäh­rend sie in Sach­sen-Anah­alt um 16 Pro­zent­punk­te auf 348% stie­gen.

Gewer­be­steu­er­he­be­sät­ze 2009

Das Gewer­be­steu­er­auf­kom­men in Deutsch­land betrug im Jahr 2009 rund 32,4 Mil­li­ar­den € und ist damit gegen­über 2008 um 21,0% gesun­ken. Nur ein­stel­li­ge pro­zen­tua­le Rück­gän­ge gegen­über dem Vor­jahr hat­ten Meck­len­burg-Vor­pom­mern (– 3,5%) und Bran­den­burg (– 9,8%) ver­zeich­net. Alle ande­ren Bun­des­län­der muss­ten zwei­stel­li­ge pro­zen­tua­le Rück­gän­ge beim Gewer­be­steu­er­auf­kom­men hin­neh­men, im Saar­land wur­de mit – 27,4% der größ­te Ein­bruch ermit­telt.

Die Hebe­sät­ze der Real­steu­ern (neben der Gewer­be­steu­er auch die Grund­steu­er A und B)) für sämt­li­che Gemein­den Deutsch­lands im Jahr 2009 fin­den Sie übri­gens kos­ten­los als Excel-Tabel­le im Publi­ka­ti­ons­ser­vice des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes.