Vorläufige Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags

Die Finanzverwaltung reagiert auf die derzeitige Diskussion über die Verfassungsmäßigkeit des Haushaltsbegleitgesetzes 2004 und der darin enthaltenen Änderungen an Steuergesetzen:

Vorläufige Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags

Mit gleich lautenden Erlassen der obersten Finanzbehörden der Länder wurde angeordnet, dass sämtliche Festsetzungen des Gewerbesteuermessbetrags für Erhebungszeiträume ab 2004 im Rahmen der verfahrensrechtlichen Möglichkeiten hinsichtlich der Frage des verfassungsmäßigen Zustandekommens des Haushaltsbegleitgesetzes 2004 gemäß § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 AO vorläufig durchzuführen sind.

Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder vom 22. Juni 2009
Finanzministerium Baden-Württemberg – 3 – S 0338 / 39
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen – 37 – S 0338 – 23 – 16906
Senatsverwaltung für Finanzen Berlin – S 0338-2/2001
Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg – 33 – S 0338 – 6/03
Die Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen – S 0338 – 13-3 – 1107
Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg – 51 – S 0338 – 011/09
Hessisches Ministerium der Finanzen – S 0338 A – 006 – II 11
Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern – IV 310 – S 0338 – 5/04
Niedersächsisches Finanzministerium – G 1400 – 100 – 311 / S 0338 – 10/11 – 3311
Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen – S 0338 – 17 – V A 2
Ministerium der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz – S 0338 A – 446
Ministerium der Finanzen des Saarlandes – B/1-1 – 94/2009 – S 0338
Sächsisches Staatsministerium der Finanzen 31-S 0338-28/65-19238
Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt – 41 – S 0622 – 3
Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein – VI 332 – S 0338 – 013/05
Thüringer Finanzministerium – S 0338 A – 25 – 203.1 / S 0338 A – 27 – 203.1