Kla­ge gegen einen Fol­ge­be­scheid – und die Aus­set­zung des Ver­fah­rens

Das Ver­fah­ren ist regel­mä­ßig aus­zu­set­zen, wenn die Kla­ge gegen einen Fol­ge­be­scheid gerich­tet ist und Besteue­rungs­grund­la­gen strei­tig sind, deren abschlie­ßen­de Prü­fung dem Ver­fah­ren über einen Grund­la­gen­be­scheid vor­be­hal­ten ist 1.

Kla­ge gegen einen Fol­ge­be­scheid – und die Aus­set­zung des Ver­fah­rens

Aller­dings ist im Ver­fah­ren über den Fol­ge­be­scheid zu prü­fen, ob über­haupt ein wirk­sa­mer und damit bin­den­der Grund­la­gen­be­scheid exis­tiert, da die Wirk­sam­keit der Bekannt­ga­be nicht Gegen­stand der Ent­schei­dung des Grund­la­gen­be­scheids ist 2.

Ist der Grund­la­gen­be­scheid bereits ergan­gen, aber ange­foch­ten, ist regel­mä­ßig eine Aus­set­zung des Ver­fah­rens ermes­sens­ge­recht 3.

Von der Aus­set­zung des Ver­fah­rens kann aber abge­se­hen wer­den, wenn eine Ent­schei­dung in einem Grund­la­gen­ver­fah­ren nicht zu erwar­ten, etwa ein Grund­la­gen­be­scheid wegen ver­spä­te­ter Kla­ge­er­he­bung bestands­kräf­tig gewor­den ist 4.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 25. Juli 2016 – X B 20/​16

  1. vgl. i.E. Gräber/​Herbert, Finanz­ge­richts­ord­nung, 8. Aufl., § 74 Rz 12[]
  2. vgl. BFH, Urteil vom 06.12 1995 – I R 131/​94, BFH/​NV 1996, 592, unter II. 2.[]
  3. vgl. BFH, Beschluss vom 08.01.2013 – X B 203/​12, BFH/​NV 2013, 511, unter II. 1.a[]
  4. vgl. BFH, Beschluss vom 24.03.1999 – I B 14/​98, BFH/​NV 1999, 1383, unter 1.c cc[]