Inva­li­di­täts­ren­ten­zu­sa­ge für Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer als ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat bereits ent­schie­den, dass die Rück­stel­lung wegen einer Ver­sor­gungs­zu­sa­ge zuguns­ten eines Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rers, die den Wert einer feh­len­den Anwart­schaft auf die gesetz­li­che Ren­ten­leis­tung ersetzt, steu­er­lich nur in jenem Umfang anzu­er­ken­nen ist, in dem sich die im Fal­le einer Sozi­al­ver­si­che­rungs­pflicht zu erbrin­gen­den Arbeit­ge­ber­bei­trä­ge aus­ge­wirkt hät­ten 1.

Inva­li­di­täts­ren­ten­zu­sa­ge für Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer als ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung

Mit den Ver­sor­gungs­zu­sa­gen, die den Wert einer feh­len­den Anwart­schaft auf die gesetz­li­che Ren­ten­leis­tung erset­zen, sind in die­sem Zusam­men­hang nur jene Zusa­gen gemeint, mit denen die Betei­lig­ten expli­zit eine dem Niveau der gesetz­li­chen Ren­te ent­spre­chen­de Ver­sor­gung des Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rers ver­ein­ba­ren wol­len. Das BFH-Urteil ist nicht dahin zu ver­ste­hen, dass für beherr­schen­de Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer gene­rell nur der Ersatz der gesetz­li­chen Ren­te als ange­mes­sen anzu­se­hen ist 2.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 4. April 2012 – I B 128/​11

  1. BFH, Urteil vom 28.01.2004 – I R 21/​03, BFHE 205, 186, BSt­Bl II 2005, 841[]
  2. vgl. auch BFH, Urteil vom 15.09.2004 – I R 62/​03, BFHE 207, 443, BSt­Bl II 2005, 176; Gosch KStG, 2. Aufl., § 8 Rz 1120; Buciek, DStZ 2005, 88, 89; Blümich/​Rengers, § 8 KStG Rz 739; Doetsch/​Lenz, Ver­sor­gungs­zu­sa­gen an Gesell­schaf­ter-Geschäfts­füh­rer und ‑Vor­stän­de, 8. Aufl., S. 52 ff.; Höfer in Höfer/​Veit/​Verhufen, Betriebs­ren­ten­recht (BetrAVG), Bd. II, Rz 2860 ff., 2948 ff.[]