Kör­per­schaft­steu­er­recht­li­che Umglie­de­rungs­vor­schrif­ten

Die gesetz­li­chen Rege­lun­gen zur Umrech­nung des am 31. Dezem­ber 2001 vor­han­de­nen ver­wend­ba­ren Eigen­ka­pi­tals einer Kapi­tal­ge­sell­schaft in ein Kör­per­schaft­steu­er­gut­ha­ben (§ 36 KStG in der Fas­sung des Steu­er­sen­kungs­ge­set­zes vom 23. Okto­ber 2000) sind nach einem Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs mit dem Grund­ge­setz ver­ein­bar.

Kör­per­schaft­steu­er­recht­li­che Umglie­de­rungs­vor­schrif­ten

BFH, Urteil vom 31. Mai 2005 – I R 107/​04