Ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung – und die Schen­kungsteu­er

Wie der Bun­des­fi­nanz­hof bereits im Janu­ar 2013 ent­schie­den hat 1 ent­schie­den hat, gibt es im Ver­hält­nis einer Kapi­tal­ge­sell­schaft zu ihren Gesell­schaf­tern oder zu den Gesell­schaf­tern einer an ihr betei­lig­ten Kapi­tal­ge­sell­schaft neben betrieb­lich ver­an­lass­ten Rechts­be­zie­hun­gen ledig­lich offe­ne und ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tun­gen sowie Kapi­tal­rück­zah­lun­gen, aber kei­ne frei­ge­bi­gen Zuwen­dun­gen.

Ver­deck­te Gewinn­aus­schüt­tung – und die Schen­kungsteu­er

Dass die obers­ten Finanz­be­hör­den der Län­der durch die gleich lau­ten­den Erlas­se vom 05.06.2013 2 ange­ord­net haben, die­ses Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs inso­weit über den ent­schie­de­nen Ein­zel­fall hin­aus nicht anzu­wen­den, begrün­det für sich genom­men nicht zuguns­ten des Finanz­am­tes die Zulas­sung der Revi­si­on 3. Die obers­ten Finanz­be­hör­den der Län­der haben in den gleich lau­ten­den Erlas­sen vom 05.06.2013 ihre von der Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs abwei­chen­de Mei­nung nicht begrün­det.

Der Bun­des­fi­nanz­hof hat zur Fra­ge der Dop­pel­be­las­tung eines Steu­er­pflich­ti­gen mit Ein­kom­men­steu­er und Schen­kungsteu­er mit Urteil vom 27.08.2014 4 unter Hin­weis auf den BFH, Beschluss vom 12.09.2011 5 ent­schie­den, dass Ver­mö­gens­vor­tei­le, die ein Steu­er­pflich­ti­ger durch eine auf Ein­künf­te­er­zie­lung am Markt, also auf einen Hin­zu­er­werb von Ein­kom­men gerich­te­te Erwerbs­hand­lung erzielt und die des­halb bei ihm der Ein­kom­men­steu­er unter­lie­gen, von § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG nicht erfasst wer­den, da es in einem sol­chen Fall an der Frei­ge­big­keit fehlt.

Damit über­ein­stim­mend hat der Bun­des­fi­nanz­hof im Beschluss vom 06.12 2013 6 aus­ge­führt, eine dop­pel­te Erfas­sung bzw. Besteue­rung des glei­chen Rechts­vor­gangs als frei­ge­bi­ge Zuwen­dung (§ 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG) und Arbeits­lohn (§ 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG) schlie­ße sich aus, da die Zuwen­dung des Arbeit­ge­bers bzw. eines Drit­ten ent­we­der als Gegen­leis­tung für die Arbeits­leis­tung des Arbeit­neh­mers und damit der Ent­loh­nung die­ne oder als Geschenk zu wer­ten sei. Dies lie­ge auf der Hand.

Im 7 hat sich der Bun­des­fi­nanz­hof hin­sicht­lich der steu­er­li­chen Belas­tung von wie­der­keh­ren­den Bezü­gen, die ein Steu­er­pflich­ti­ger auf­grund eines Ver­mächt­nis­ses von einer gemein­nüt­zi­gen; vom Erb­las­ser mit Ver­mö­gen aus­ge­stat­te­ten Stif­tung erhält, für eine Aus­le­gung der maß­ge­ben­den Vor­schrif­ten des Ein­kom­men­steu­er­rechts ent­schie­den, die zu einer Har­mo­ni­sie­rung von Erb­schaft­steu­er- und Ein­kom­men­steu­er­be­las­tung führt, in den betrof­fe­nen Fäl­len zuver­läs­sig ver­mei­det, dass ein- und der­sel­be Zufluss sowohl mit Erb­schaft­steu­er als auch mit Ein­kom­men­steu­er belas­tet wird, und zugleich eine Ein­mal­be­las­tung sicher­stellt. Die­se Ent­schei­dun­gen des Bun­des­fi­nanz­hofs fin­den auch in der aktu­el­len Lite­ra­tur Zustim­mung 8.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 2. Sep­tem­ber 2015 – II B 146/​14

  1. BFH, Urteil vom 30.01.2013 – II R 6/​12, BFHE 240, 178, BSt­Bl II 2013, 930[]
  2. BSt­Bl I 2013, 1465[]
  3. vgl. BFH, Beschlüs­se vom 08.11.2007 – IV B 171/​06, BFHE 220, 1, BSt­Bl II 2008, 380; und vom 18.03.2010 – IX B 227/​09, BFHE 229, 177, BSt­Bl II 2010, 627; Lan­ge in Hübschmann/​Hepp/​Spitaler, § 115 FGO Rz 109[]
  4. BFH, Urteil vom 27.08.2014 – II R 44/​13, BFHE 246, 523, BSt­Bl II 2015, 249, Rz 10[]
  5. BFH, Beschluss vom 12.09.2011 – VIII B 70/​09, BFH/​NV 2012, 229[]
  6. BFH, Beschluss vom 06.12 2013 – VI B 89/​13, BFH/​NV 2014, 511, Rz 5[]
  7. BFH, Urteil vom 15.07.2014 – X R 41/​12, BFHE 246, 442[]
  8. Creze­li­us, Zeit­schrift für Erbrecht und Ver­mö­gens­nach­fol­ge 2015, 392[]