Arbeit­ge­be­rerstat­tung fürs häus­li­che Arbeits­zim­mer

§ 3 Nr. 12 Satz 2 EStG ist ver­fas­sungs­kon­form dahin­ge­hend aus­zu­le­gen, dass die Erstat­tung nur sol­cher Auf­wen­dun­gen von der Steu­er befreit ist, die als Betriebs­aus­ga­ben oder Wer­bungs­kos­ten abzieh­bar sind. Eine vom Arbeit­ge­ber für die beruf­li­che Nut­zung von Wohn­raum gezahl­te Auf­wands­ent­schä­di­gung (§ 17 BBesG) ist nur steu­er­frei, wenn die Vor­aus­set­zun­gen für einen Wer­bungs­kos­ten­ab­zug der Auf­wen­dun­gen für ein häus­li­ches Arbeits­zim­mer gege­ben sind.

Arbeit­ge­be­rerstat­tung fürs häus­li­che Arbeits­zim­mer

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 29. Novem­ber 2006 – VI R 3/​04