Berich­ti­gung einer Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung

Ist nach einer Net­to­lohn­ver­ein­ba­rung strei­tig, in wel­cher Höhe Brut­to­ar­beits­lohn in der Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung hät­te berück­sich­tigt wer­den müs­sen, ist der Finanz­rechts­weg nicht gege­ben.

Berich­ti­gung einer Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung

Nach der Über­mitt­lung der Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung kann der Arbeit­neh­mer eine Berich­ti­gung der Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung nicht mehr ver­lan­gen.

Ein unzu­tref­fen­der Lohn­steu­er­ab­zug kann mit Ein­wen­dun­gen gegen die Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung nicht mehr rück­gän­gig gemacht wer­den.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 13. Dezem­ber 2007 – VI R 57/​04