Bür­ger­ent­las­tungs­ge­setz Kran­ken­ver­si­che­rung

Der Bun­des­rat hat am Frei­tag dem bereits zuvor vom Deut­schen Bun­des­tag beschlos­se­nen Bür­ger­ent­las­tungs­ge­setz Kran­ken­ver­si­che­rung zuge­stimmt. Damit soll die steu­er­li­che Berück­sich­ti­gung von Bei­trä­gen zuguns­ten einer Kran­ken- und Pfle­ge­ver­si­che­rung ver­bes­sert wer­den. Inner­halb der auf­ge­stock­ten Höchst­be­trä­ge kön­nen zudem Auf­wen­dun­gen für sons­ti­ge Vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen – wie Prä­mi­en für eine Haft­pflicht- und/​oder Unfall­ver­si­che­rung – gel­tend gemacht wer­den.

Bür­ger­ent­las­tungs­ge­setz Kran­ken­ver­si­che­rung

Des­wei­te­ren kön­nen die­se Bei­trä­ge ab dem 1. Janu­ar 2010 unmit­tel­bar im Lohn­steu­er­ver­fah­ren gel­tend gemacht wer­den, so dass die Ent­las­tung schon Anfang 2010 in den Taschen der Bür­ger ankommt.