Dop­pel­te Arbeit­ge­ber-Ansäs­sig­keit

Wird ein in Deutsch­land ansäs­si­ger Arbeit­neh­mer in den USA für einen Arbeit­ge­ber tätig, der nach Maß­ga­be des Art. 4 DBA-USA 1989 sowohl in Deutsch­land als auch in den USA ansäs­sig ist, so ist der auf die­se Tätig­keit ent­fal­len­de Arbeits­lohn unter Pro­gres­si­ons­vor­be­halt von der Ein­kom­men­steu­er befreit.

Dop­pel­te Arbeit­ge­ber-Ansäs­sig­keit

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 5. Juni 2007 – I R 1/​06