Sys­tem­um­stel­lung in der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gung

Wie sind Son­der­zah­lun­gen des Arbeit­ge­bers an eine Zusatz­ver­sor­gungs­kas­se zu behan­deln, die wegen Schlie­ßung des Umla­ge­sys­tems und Über­lei­tung in das Kapi­tal­de­ckungs­ver­fah­ren i.R. der betrieb­li­chen Alters­vor­sor­ge erfol­gen? Die Lösung des Bun­des­fi­nanz­hofs ist kurz, knapp und arbeit­neh­mer­freund­lich:

Sys­tem­um­stel­lung in der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gung

Leis­tet der Arbeit­ge­ber im Zusam­men­hang mit der Schlie­ßung des Umla­ge­sys­tems Son­der­zah­lun­gen an eine Zusatz­ver­sor­gungs­kas­se, fließt den Arbeit­neh­mern kein Arbeits­lohn zu.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 14.09.2005 – VI R 32/​04