Wie­der­ho­lungs­ho­no­ra­re im Rund­funk

Wie­der­ho­lungs­ho­no­ra­re und Erlös­be­tei­li­gun­gen, die an aus­üben­de Künst­ler von Hör­funk- oder Fern­seh­pro­duk­tio­nen als Nut­zungs­ent­gel­te für die Über­tra­gung ori­gi­nä­rer urhe­ber­recht­li­cher Ver­wer­tungs­rech­te gezahlt wer­den, stel­len nach einem jetzt ver­öf­fent­lich­ten Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs kei­nen Arbeits­lohn dar.

Wie­der­ho­lungs­ho­no­ra­re im Rund­funk

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 26. Juli 2006 – VI R 49/​02