Grundstücksschenkung, Festsetzungsverjährung und erneute Schenkung

War nach der freigebigen Zuwendung von Grundbesitz eine Feststellung des Grundbesitzwerts nach § 138 BewG zunächst unterblieben und wird die Feststellung zum Zwecke der Zusammenrechnung des Werts dieses Erwerbs mit einem späteren Erwerb nach § 14 Abs. 1 Satz 1 ErbStG erforderlich, beginnt keine neue Feststellungsfrist.

Grundstücksschenkung, Festsetzungsverjährung und erneute Schenkung

Bundesfinanzhof, Urteil vom 25. November 2008 – II R 11/07

Bildnachweis: