Reno­vie­rung vor dem Erb­fall

§ 10 Abs. 1 Satz 1 ErbStG schließt beim Nach­er­ben die steu­er­li­che Erfas­sung von Ver­mö­gens­wer­ten aus, die er selbst durch Bau­maß­nah­men auf einem nach­lass­zu­ge­hö­ri­gen Grund­stück zu Leb­zei­ten des Vor­er­ben in Erwar­tung der Nach­erb­fol­ge geschaf­fen hat.

Reno­vie­rung vor dem Erb­fall

Die Berei­che­rung des Nach­er­ben min­dert sich um den Betrag, um den die von ihm durch­ge­führ­ten Bau­maß­nah­men den Grund­be­sitz­wert erhöht haben.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 1. Juli 2008 – II R 38/​07