Streit­wert bei Streit über die Grund­stücks­art "Betriebs­grund­stück"

Wird im Rah­men eines Rechts­streits über die geson­der­te Fest­stel­lung des Grund­stücks­werts für Zwe­cke der Erb­schaft- oder Schen­kungsteu­er dar­über gestrit­ten, ob das Grund­stück im Erwerbs­zeit­punkt zu mehr als der Hälf­te sei­nes Werts einem Gewer­be­be­trieb dien­te und des­halb auch die Grund­stücks­art "Betriebs­grund­stück" fest­zu­stel­len ist, ist der Streit­wert pau­schal, aber gestaf­felt wie folgt anzu­set­zen:

Streit­wert bei Streit über die Grund­stücks­art "Betriebs­grund­stück"
  • Bei Grund­stücks­wer­ten bis ein­schließ­lich 512 000 € mit 10 v.H. der Wert­dif­fe­renz zwi­schen dem fest­ge­stell­ten Grund­stücks­wert und dem­je­ni­gen Wert, mit dem das Grund­stück als Betriebs­grund­stück in die Steu­er­be­mes­sungs­grund­la­ge ein­ge­hen wür­de;
  • bei Grund­stücks­wer­ten bis ein­schließ­lich 12 783 000 € mit 20 v.H. die­ser Wert­dif­fe­renz;
  • bei dar­über hin­aus­ge­hen­den Grund­stücks­wer­ten mit 25 v.H. die­ser Wert­dif­fe­renz.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 19. Febru­ar 2009 – II E 1/​09