Feh­len von Ent­schei­dungs­grün­den – mehr als nur das Über­ge­hen ein­zel­ner Argu­men­te

Gemäß § 105 Abs. 2 Nr. 4 und Nr. 5 FGO müs­sen Urtei­le einen Tat­be­stand ent­hal­ten und begrün­det wer­den.

Feh­len von Ent­schei­dungs­grün­den – mehr als nur das Über­ge­hen ein­zel­ner Argu­men­te

Die Wie­der­ga­be der Ent­schei­dungs­grün­de dient der Mit­tei­lung der tat­säch­li­chen Fest­stel­lun­gen und wesent­li­chen recht­li­chen Erwä­gun­gen, die aus der Sicht des Gerichts für die getrof­fe­ne Ent­schei­dung maß­ge­bend waren.

Ein Feh­len von Ent­schei­dungs­grün­den liegt des­halb nur vor, wenn den Betei­lig­ten die Mög­lich­keit ent­zo­gen ist, die getrof­fe­ne Ent­schei­dung auf ihre Rich­tig­keit und Recht­mä­ßig­keit hin zu über­prü­fen1. Das ist ins­be­son­de­re der Fall, wenn nicht erkenn­bar ist, wel­cher Sach­ver­halt der Ent­schei­dung zu Grun­de liegt, oder wenn nicht ersicht­lich ist, auf wel­che recht­li­chen Erwä­gun­gen sich die Ent­schei­dung stützt2.

Nach der Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs feh­len die Ent­schei­dungs­grün­de auch dann, wenn das Finanz­ge­richt einen selb­stän­di­gen, pro­zes­sua­len Anspruch oder ein selb­stän­di­ges Angriffs- oder Ver­tei­di­gungs­mit­tel mit Still­schwei­gen über­gan­gen hat3.

Unter selb­stän­di­gen Ansprü­chen oder selb­stän­di­gen Angriffs- und Ver­tei­di­gungs­mit­teln sind nur die eigen­stän­di­gen Kla­ge­grün­de und sol­che Angriffs- und Ver­tei­di­gungs­mit­tel zu ver­ste­hen, die den voll­stän­di­gen Tat­be­stand einer mit selb­stän­di­ger Wir­kung aus­ge­stat­te­ten Rechts­norm bil­den4.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 5. Janu­ar 2017 – VI B 8/​16

  1. stän­di­ge Recht­spre­chung, z.B. BFH, Urtei­le vom 23.01.1985 – I R 292/​81, BFHE 143, 325, BSt­Bl II 1985, 417; und vom 17.04.2002 – X R 8/​00, BFHE 199, 124, BSt­Bl II 2002, 527; BFH, Beschlüs­se vom 08.12 2006 – VII B 243/​05, BFHE 216, 18, BSt­Bl II 2008, 436; und vom 08.01.2014 – XI B 120/​13, BFH/​NV 2014, 686
  2. BFH, Urteil in BFHE 143, 325, BSt­Bl II 1985, 417
  3. vgl. z.B. BFH, Beschlüs­se vom 28.04.1993 – II R 123/​91, BFH/​NV 1994, 46; und vom 22.01.2014 – V B 63/​13, BFH/​NV 2014, 702
  4. BFH, Beschlüs­se vom 09.02.1977 – I R 136/​76, BFHE 121, 298, BSt­Bl II 1977, 351; und vom 26.03.2003 – VI B 151/​01, BFH/​NV 2003, 1068