Gerichts­ent­schei­dung vor Ablauf einer gesetz­ten Äuße­rungs­frist

Ergeht eine Gerichts­ent­schei­dung vor Ablauf einer gesetz­ten Äuße­rungs­frist, ver­letzt dies den Anspruch der Par­tei auf recht­li­ches Gehör.

Gerichts­ent­schei­dung vor Ablauf einer gesetz­ten Äuße­rungs­frist

Die Gerich­te müs­sen selbst gesetz­te Äuße­rungs­fris­ten beach­ten und mit der Ent­schei­dung bis zum Ablauf der Äuße­rungs­frist war­ten, auch wenn sie die Sache für ent­schei­dungs­reif hal­ten 1 oder inner­halb der Frist ein Schrift­satz ein­ge­gan­gen ist, die Frist aber noch nicht abge­lau­fen ist.

Hier­an fehlt es im Streit­fall: Das Finanz­ge­richt hat die selbst gesetz­te Äuße­rungs­frist nicht beach­tet und trotz der dem Klä­ger ein­ge­räum­ten Frist zur Stel­lung­nah­me bis zum 30.07.2014 ein Urteil vom 05.06.2014 erlas­sen, das dem Klä­ger bereits am 17.07.2014 zuging.

Im vor­lie­gen­den Fall hat­te der Klä­ger at den Ver­fah­rens­feh­ler in der Nicht­zu­las­sungs­be­schwer­de auch ord­nungs­ge­mäß gerügt (§§ 115 Abs. 2 Nr. 3, 116 Abs. 3 Satz 3 FGO). Aus­drück­li­che Aus­füh­run­gen dazu, was er bei aus­rei­chen­der Gewäh­rung des recht­li­chen Gehörs noch vor­ge­tra­gen hät­te und dass die Ent­schei­dung bei Berück­sich­ti­gung die­ses Vor­brin­gens anders hät­te aus­fal­len kön­nen, waren nicht erfor­der­lich, da die in der münd­li­chen Ver­hand­lung vom 26.06.2014 aus­weis­lich des Sit­zungs­pro­to­kolls dem Klä­ger ein­ge­räum­te Frist zur wei­te­ren Stel­lung­nah­me bis zum 30.07.2014 nicht auf bestimm­te Streit­punk­te beschränkt war. In einem sol­chen Fall gilt die Kau­sa­li­täts­ver­mu­tung des § 119 Nr. 3 FGO ein­schrän­kungs­los 2.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 3. Febru­ar 2015 – V B 101/​14

  1. vgl. BVerfG, Beschluss vom 27.08.2003 – 1 BvR 1646/​02 sowie BFH, Beschluss vom 28.10.2004 – V B 244/​03, BFH/​NV 2005, 376[]
  2. vgl. BFH, Beschluss vom 03.09.2001 – GrS 3/​98, BFHE 196, 39, BSt­Bl II 2001, 802; BFH, Beschlüs­se vom 04.04.2003 – V B 242/​02, BFH/​NV 2003, 940; vom 24.01.2005 – VIII B 116/​03, BFH/​NV 2005, 1108; und vom 15.05.2009 – III B 99/​08[]