Kein Ein­spruch gegen die Ein­spruchs­ent­schei­dung

Die Kla­ge auch dann der statt­haf­te Rechts­be­helf ist, wenn das Finanz­amt zu Unrecht in einer Ein­spruchs­ent­schei­dung einen Ver­wal­tungs­akt (hier: einen Ableh­nungs­be­scheid) erlässt und damit über den Gegen­stand des Ein­spruchs­ver­fah­rens hin­aus­geht 1.

Kein Ein­spruch gegen die Ein­spruchs­ent­schei­dung

Der Steu­er­pflich­ti­ge kann inso­weit nicht dar­auf ver­wie­sen wer­den, er hät­te gegen die in der Ein­spruchs­ent­schei­dung ent­hal­te­ne Ableh­nung sei­nes Antrags auf Zusam­men­ver­an­la­gung nicht Kla­ge erhe­ben kön­nen, son­dern Ein­spruch ein­le­gen müs­sen.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 29. Janu­ar 2016 – X B 93/​15

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 04.07.2013 – X B 91/​13, BFH/​NV 2013, 1540, Rz 21 ff., m.w.N.[]