Nichtbegründung eines Rechtsmittels – und seine Rücknahme

Wird von einem Angehörigen eines rechts- oder steuerberatenden Berufs nach Einlegung einer Nichtzulassungsbeschwerde mitgeteilt, dass eine Begründung der Beschwerde nicht mehr erfolge, kann dieses Vorbringen nicht als Rücknahme gewertet werden.

Nichtbegründung eines Rechtsmittels - und seine Rücknahme

Denn es bezieht sich nur auf die Begründung des Rechtsmittels, nicht aber auf das Rechtsmittel selbst, bringt also die Rücknahmeabsicht eines prozessual erfahrenen Bevollmächtigten gerade nicht unzweifelhaft zum Ausdruck.

Bundesfinanzhof, Beschluss vom 18. Januar 2017 – IV S 8/16