Steuerrecht

Weitere Informationen auf der Rechtslupe Einsatzwechseltätigkeit und die Dreimonatsfrist

21. September 2005 | Lohnsteuer

Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 27. Juli 2004 entgegen den Regelungen in den Lohnsteuerrichtlinien entschieden, dass bei einer Einsatzwechseltätigkeit die Dreimonatsfrist des § 4 Abs. 5 Satz 1 und Nr. 5 Satz 5 EStG anzuwenden ist, wenn ein Arbeitnehmer im längerfristig vorüber?gehend an derselben auswärtigen Tätigkeitsstätte eingesetzt wird.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Hilfe für Hochwasseropfer

21. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Einkommensteuer (privat), Körperschaftsteuer

Durch das Hochwasser im August 2005 sind in Teilen des Bundesgebietes beträchtliche Schäden entstanden. Das Bundesfinanzministerium hat nun in einem Schreiben die zur Unterstützung der Opfer getroffenen Verwaltungsregelungen zusammengefasst und im Bundessteuerblatt veröffentlicht.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Falsche Annahme einer Betriebsaufspaltung

21. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Körperschaftsteuer, Steuerrecht

Veranlagt ein Finanzamt unter Mißachtung zwischenzeitlich ergangener Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs, kann das FA später den bestandskräftigen Bescheid nicht deshalb wieder ändern, weil auch die Finanzverwaltung zwischenzeitlich (nach sieben Jahren) in einem BMF-Schreiben die BFH-Rechtsprechung akzeptiert.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Steuerliche Rückwirkung für die Folgejahre

21. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Körperschaftsteuer, Steuerrecht

Wird ein für das Betriebsvermögen am Schluss des Wirtschaftsjahres maßgebender Wertansatz korrigiert, der sich auf die Höhe des Gewinns der Folgejahre auswirkt, so stellt dies ein Ereignis mit steuerlicher Rückwirkung hinsichtlich der Veranlagung für die Folgejahre dar.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Gemeinschaftspraxis vs. Praxisgemeinschaft

14. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb)

Der Bundesfinanzhof hat zu der immer wieder einmal aktuell werdenden Frage, wann noch eine bloße Bürogemeinschaft oder schon eine Mitunternehmerschaft vorliegt am Beispiel zweier Ärzte Stellung genommen.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kostentragung bei verfassungswidrigem Sonderopfer

14. September 2005 | Steuerrecht

Beurteilt das Bundesverfassungsgericht eine steuerliche Vorschrift als verfassungswidrig, so wird oftmals dem Gesetzgeber eine Frist zur Änderung gesetzt, es im übrigen aber für die Vergangenheit und bis zum Ablauf dieser Übergangsfrist bei der beanstandeten Regelung belassen. Für diese Fälle hat der Bundesfinanzhof nun aber zumindest ein Trotzpflaster:



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Nachholung des Betriebskostenabzugs

14. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb)

Wird der Gewinn nicht mittels einer Bilanz, sondern durch eine Einnahme-Überschuss-Rechnung (§ 4 Abs. 3 EStG) ermittelt, so können Anschaffungs- oder Herstellungskosten für ein zum Umlaufvermögen gehörendes Grundstück, die im Jahr der Zahlung nicht geltend gemacht worden sind und infolge der Bestandskraft der entsprechenden Veranlagung auch in diesem Jahr nicht … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Aufwendungen für VIP-Logen

13. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb)

Neue Sportstadien kommen kaum noch ohne “VIP-Logen” aus. Finanziert ein Unternehmen eine solche VIP-Loge, ist der hierfür getätigte Aufwand nach einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums aufzuteilen in (steuerlich abziehbare) Werbeaufwendungen sowie in (nur beschränkt abziehbare) Aufwendungen für Geschäftsfreunde (Geschenke, Bewirtung).



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Ansparabschreibung bei Betriebsaufgabe oder Betriebsveräußerung

13. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Körperschaftsteuer

Nach Ansicht der Finanzverwaltung zählt der bei Veräußerung oder Aufgabe eines Betriebes entstehende Gewinn aus der Auflösung von Ansparabschreibungen nicht zum nur einer ermäßigten Besteuerung unterliegenden Veräußerungsgewinn.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Abfindung von Versorgungszusagen

13. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Körperschaftsteuer

Das Bundesfinanzministerium hat zu der Frage Stellung genommen, in welcher Höhe Abfindungen von Versorgungszusagen steuerlich unschädlich sind und inwieweit das Verfahren zur Ermittlung der Abfindungshöhe schriftlich zu fixieren ist.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kraftfahrzeugzulassung nur gegen Lastschrift-Einzugsermächtigung?

12. September 2005 | Sonstige Steuern

Die Zulassung eines Kraftfahrzeuges darf nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz in Koblenz von der Erteilung einer Ermächtigung zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer vom Girokonto des Fahrzeughalters abhängig gemacht werden.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Steuerberater und Kirchenaustritte

12. September 2005 | Einkommensteuer (privat), Steuerrecht

Ein Steuerberater hat nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Köln nicht die Pflicht, auf die Möglichkeit eines Kirchenaustritts und eine damit verbundene Steuerersparnis hinzuweisen.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Domain-Kauf im Steuerrecht

12. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Körperschaftsteuer

Wan tun, wenn eine Internet-Domain, die man gerne verwenden möchte, bereits von einem anderen registriert ist? Eine Möglichkeit ist, diesem die Internet-Adresse abzukaufen. Doch der Kaufpreis läßt sich nach einem Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz steuerlich nicht absetzen.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Aufrechnung durch Umbuchungsmitteilung

7. September 2005 | Steuerrecht

Das Finanzamt kann bei Erstattungsansprüche des Steuerpflichtigen die Aufrechnung mit noch offen stehenden Steuerforderungen erklären.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Haushaltshilfen und der Progressionsvorbehalt

7. September 2005 | Einkommensteuer (privat)

Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen an ihre Mitglieder wie etwa die Zahlung von Krankengeld sind zwar nicht einkommensteuerpflichtig, unterliegen aber dem sogenannten Progressionsvorbehalt,



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Orthopädisch zugerichtete Schuhe

7. September 2005 | Umsatzsteuer

Die orthopädische Zurichtung von Konfektionsschuhen ist eine sonstige Leistung, deshalb unterliegt diese Tätigkeit nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs nicht dem ermäßigten 7%igen Umsatzsteuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 1 UStG, sondern dem regulären 16% USt-Satz.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Kindergeld für das erwachsene behinderte Kind

7. September 2005 | Einkommensteuer (privat)

Für ein behindertes, über 27 Jahre altes Kind besteht nach Ansicht des Bundesfinanzhofs kein Anspruch auf Kindergeld, wenn die Behinderung erst nach Ablauf des 27. Lebensjahres eingetreten ist.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Pauschbetrag für im Ausland lebendes behindertes Kind

7. September 2005 | Einkommensteuer (privat)

Ein Pauschbetrag nach § 33b Einkommensteuergesetz für ein behindertes Kind kann nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs nicht nach auf einen im Inland unbeschränkt steuerpflichtigen Elternteil übertragen werden, wenn das Kind im Ausland außerhalb eines EU/EWR-Mitgliedstaates seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat und im Inland keine eigenen Einkünfte erzielt.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Bewertung übergroßer Grundstücke

7. September 2005 | Erbschaftsteuer

Der Bundesfinanzhof hatte sich jetzt erneut mit der Bewertung von Grundstücken zu befassen.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Hinzurechnungen bei der Gewerbesteuer

7. September 2005 | Gewerbesteuer

Nach Ansicht des Bundesfinanzhofs verstoßen die gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen der Miet- und Pachtzinsen (§ 8 Nr. 7 Satz 2 Halbsatz 1 GewStG) und der Teilwerte der nicht in Grundbesitz bestehenden Wirtschaftsgüter (§ 12 Abs. 2 Nr. 2 Satz 2 Halbsatz 1 GewStG) beim Mieter oder Pächter weder gegen gemeinschaftsrechtliche Diskriminierungsverbote noch … 



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Zusammenveranlagung von EU-Ehegatten

7. September 2005 | Einkommensteuer (privat)

Der Bundesfinanzhof hat die deutschen Regelungen zur Zusammenveranlagung von Ehegatten, bei denen einer in einem anderen EU-Land wohnt, zur Überprüfung durch den Europäischen Geichtshof gestellt.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Der selbständige GmbH-Geschäftsführer

6. September 2005 | Einkommensteuer (Betrieb), Umsatzsteuer

Bisher galt stets die Ansicht, dass der Geschäftsführer einer GmbH stets Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit (d.h. als Arbeitnehmer) erzielt. Dies ist jedoch, wie der Bundesfinanzhof nunmehr in Änderung seiner Rechtsprechung geurteilt hat, nicht zwingend so.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Dienstleistungen fürs Ausland

6. September 2005 | Europarecht, Umsatzsteuer

Die Frage, ob (und wo) auf eine Dienstleistung Umsatzsteuer zu zahlen ist, richtet sich danach, wo diese Umsatzsteuer erbracht wird. Für grenzüberschreitende Fälle sehen hier die Umsatzsteuerrichtlinien der EU und in der Folge die nationeln Umsatzsteuergesetze detailierte Regelungen vor.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Bindende BFH-Urteile

2. September 2005 | Steuerrecht

Das Bundesfinanzminsterium hat eine aktuelle Liste derjenigen Urteile des Bundesfinanzhofs vorgelegt, die im Bundessteuerblatt veröffentlicht werden sollen.



Weitere Informationen auf der Rechtslupe Gewerbeertragskürzung bei Betriebsverpachtung

31. August 2005 | Gewerbesteuer

Bei einer Betriebsverpachtung ist nach einem Urteil des BFH § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG grundsätzlich nicht anzuwenden, dem Steuerpflichtigen steht also nicht der erweiterte Kürzungsbetrag beim Gewerbeertrag zu.



Zum Seitenanfang