Steu­er­in­for­ma­tio­nen aus Lich­ten­stein

Das Abkom­men über den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch in Steu­er­sa­chen mit Liech­ten­stein ist am 28. Okto­ber in Kraft getre­ten. Das am 2. Sep­tem­ber 2009 in Vaduz unter­zeich­ne­te Abkom­men setzt den OECD-Stan­dard "für Trans­pa­renz und effek­ti­ven Infor­ma­ti­ons­aus­tausch in Steu­er­sa­chen" um. Es ver­pflich­tet jede Ver­trags­par­tei, der ande­ren Ver­trags­par­tei auf Ersu­chen alle Infor­ma­tio­nen – ein­schließ­lich Bank­in­for­ma­tio­nen – zu ertei­len, die für die Durch­füh­rung eines Besteue­rungs­ver­fah­rens oder eines Steu­er­straf­ver­fah­rens im ersu­chen­den Staat vor­aus­sicht­lich erheb­lich sind.

Steu­er­in­for­ma­tio­nen aus Lich­ten­stein

Der Infor­ma­ti­ons­aus­tausch betrifft nicht nur Steu­er­straf­ver­fah­ren, er kann auch im Rah­men eines nor­ma­len Besteue­rungs­ver­fah­rens erfol­gen.

Die Rege­lun­gen des Abkom­mens gel­ten für die Ver­an­la­gungs­zeit­räu­me ab 2010.