Urteilsberichtigung – durch das Revisionsgericht

Eine Berichtigung des Tenors des finanzgerichtlichen Urteils wegen einer offenbaren Unrichtigkeit ist im Revisionsverfahren möglich.

Urteilsberichtigung - durch das Revisionsgericht

Der Tenor der Vorentscheidung ist wegen einer offenbaren Unrichtigkeit nach § 107 FGO zu korrigieren, wenn eine offenbare Unrichtigkeit vorliegt.

Eine Berichtigung im Revisionsverfahren ist möglich1.

Bundesfinanzhof, Urteil vom 8. März 2017 – II R 31/15

  1. vgl. z.B. BFH, Urteil vom 21.09.2016 – I R 63/15, BFHE 256, 11, Rz 13 []