Beschei­ni­gung für Vor­steu­er­ver­gü­tungs­ver­fah­ren

Die behörd­li­che Beschei­ni­gung, die ein im Aus­land ansäs­si­ger Unter­neh­mer zur Ver­gü­tung von Vor­steu­er­be­trä­gen vor­zu­le­gen hat, muss zum einen den Ver­gü­tungs­zeit­raum abde­cken und zum ande­ren die Aus­sa­ge ent­hal­ten, dass der Antrag­stel­ler Unter­neh­mer im Sin­ne des Umsatz­steu­er­rechts ist.

Beschei­ni­gung für Vor­steu­er­ver­gü­tungs­ver­fah­ren

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 18. Janu­ar 2007 – V R 22/​05