Geld­spiel­au­to­ma­ten – und die Umsatz­steu­er

In der Recht­spre­chung des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Uni­on sind hin­sicht­lich der Umsatz­steu­er­pflicht von Umsät­zen aus dem Betrieb von Geld­spiel­au­to­ma­ten weit­ge­hend geklärt, dass

Geld­spiel­au­to­ma­ten – und die Umsatz­steu­er
  • § 4 Nr. 9 Buchst. b UStG in der ab 6.05.2006 gel­ten­den Fas­sung durch das Gesetz zur Ein­däm­mung miss­bräuch­li­cher Steu­er­ge­stal­tun­gen 1 mit dem Uni­ons­recht, ins­be­son­de­re mit Art. 135 Abs. 1 Buchst. i MwSt­Sys­tRL 2 (bis 31.12 2006: Art. 13 Teil B Buchst. f der Sechs­ten Umsatz­steu­er-Richt­li­nie 77/​388/​EWG 3) ver­ein­bar ist 4,
  • nach der MwSt­Sys­tRL die Mehr­wert­steu­er und eine inner­staat­li­che Son­der­ab­ga­be auf Glücks­spie­le kumu­la­tiv erho­ben wer­den dür­fen, sofern die Son­der­ab­ga­be nicht den Cha­rak­ter einer Umsatz­steu­er hat 5,
  • das Uni­ons­recht einer inner­staat­li­chen Rege­lung, wonach die geschul­de­te Mehr­wert­steu­er betrags­ge­nau auf eine nicht har­mo­ni­sier­te Abga­be ange­rech­net wird, nicht ent­ge­gen­steht 6,
  • Art. 135 Abs. 1 MwSt­Sys­tRL es den Mit­glied­staa­ten gestat­tet, nur bestimm­te Glücks­spie­le mit Geld­ein­satz von der Steu­er zu befrei­en 7,
  • das Uni­ons­recht einer natio­na­len Vor­schrift oder Pra­xis, wonach ‑wie bei der Klä­ge­rin- beim Betrieb von Spiel­ge­rä­ten die Höhe der Kas­sen­ein­nah­men die­ser Gerä­te nach Ablauf eines bestimm­ten Zeit­raums als Bemes­sungs­grund­la­ge zugrun­de gelegt wird, nicht ent­ge­gen­steht 8.

Der BFH hat sich die­ser Recht­spre­chung des EuGH in einer Viel­zahl von Ent­schei­dun­gen ange­schlos­sen 9. Die­se Recht­spre­chung hat der Bun­des­fi­nanz­hof nun noch­mals bestä­tigt.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 10. Juni 2016 – V B 97/​15

  1. BGBl I 2006, 1095[]
  2. Richt­li­nie 2006/​112/​EG des Rates vom 28.11.2006 über das gemein­sa­me Mehr­wert­steu­er­sys­tem[]
  3. Sechs­te Richt­li­nie des Rates 77/​388/​EWG zur Har­mo­ni­sie­rung der Rechts­vor­schrif­ten der Mit­glied­staa­ten über die Umsatz­steu­er[]
  4. EuGH, Urtei­le Metro­pol vom 24.10.2013 – C‑440/​12, EU:C:2013:687, Leit­satz 1, Unter­abs. 2; Leo-Libe­ra vom 10.06.2010 – C‑58/​09, EU:C:2010:333, Rz 39; BFH, Urteil vom 10.11.2010 – XI R 79/​07, BFHE 231, 373, BSt­Bl II 2011, 311, Rz 29; BFH, Beschlüs­se vom 26.02.2014 – V B 1/​13, BFH/​NV 2014, 915, Rz 4; vom 30.09.2015 – V B 105/​14, BFH/​NV 2016, 84, Rz 3 ff.; vom 14.12 2015 – XI B 113/​14, BFH/​NV 2016, 599, Rz 15, 16[]
  5. EuGH, Urteil Metro­pol, EU:C:2013:687, Rz 32[]
  6. EuGH, Urteil Metro­pol, EU:C:2013:687, Rz 60[]
  7. EuGH, Urteil Leo-Libe­ra, EU:C:2010:333, Rz 39[]
  8. EuGH, Urteil Metro­pol, EU:C:2013:687, Rz 44[]
  9. z.B. BFH, Beschlüs­se in BFH/​NV 2016, 599, Rz 15; in BFH/​NV 2016, 84, Rz 3 f.; vom 08.06.2011 – XI B 38/​11, BFH/​NV 2011, 1546, Rz 4; BFH, Urteil in BFHE 231, 373, BSt­Bl II 2011, 311, Rz 29 mit dem hier­zu ergan­ge­nen Nicht­an­nah­me, Beschluss des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts vom 16.04.2012 1 BvR 523/​11, BFH/​NV 2012, 1405[]