Haf­tung des Leis­tungs­emp­fän­gers für nicht abge­führ­te Umsatz­steu­er

In Insol­venz­fäl­len kann nicht gene­rell davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass der spä­te­re Insol­venz­schuld­ner die Absicht hat, die von ihm in einer Rech­nung aus­ge­wie­se­ne Umsatz­steu­er nicht zu ent­rich­ten.

Haf­tung des Leis­tungs­emp­fän­gers für nicht abge­führ­te Umsatz­steu­er

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 28. Febru­ar 2008 – V R 44/​06