Inner­ge­mein­schaft­li­cher Auto­er­werb durch EU-Bediens­te­te

Der inner­ge­mein­schaft­li­che Erwerb eines neu­en Kfz durch Bediens­te­te des EWI (der heu­ti­gen Euro­päi­schen Zen­tral­bank) kann auch dann nach § 4b Nr. 3 UStG 1993 i.V.m. Art. 10 des EWI-Sitz­ab­kom­mens von der Umsatz­steu­er befreit sein, wenn der PKW zwar erst nach Auf­nah­me der Beschäf­ti­gung beim EWI erwor­ben, aber als Über­sied­lungs­gut inner­halb der Frist nach die­ser Bestim­mung des Abkom­mens "ein­ge­führt" wur­de.

Inner­ge­mein­schaft­li­cher Auto­er­werb durch EU-Bediens­te­te

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 28. Sep­tem­ber 2006 – V R 65/​03