Orches­ter­mu­si­ker

Gemäß § 4 Nr. 20 Buchst. a Satz 2 UStG nicht nur die Leis­tun­gen der Orches­ter, die von öffent­lich-recht­li­chen Trä­gern unter­hal­ten wer­den, son­dern auch die musi­ka­li­schen Leis­tun­gen der pri­va­ten Orches­ter umsatz­steu­er­frei. Für pri­va­te Orches­ter gilt dies aber nur, wenn die zustän­di­ge Lan­des­be­hör­de beschei­nigt, dass das pri­va­te Orches­ter die glei­chen kul­tu­rel­len Auf­ga­ben wie ein Orches­ter einer öffent­lich-recht­li­chen Kör­per­schaft erfüllt.

Orches­ter­mu­si­ker

Liegt die erfor­der­li­che Beschei­ni­gung für das pri­va­te Orches­ter vor, sind nach einem aktu­el­len Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs nicht nur für die durch das Orches­ter erbrach­ten Leis­tun­gen, son­dern auch die Leis­tun­gen steu­er­frei, die ein­zel­ne Musi­ker, die als Unter­neh­mer selb­stän­dig tätig sind, als Orches­ter­mit­glied gegen­über dem Orches­ter erbrin­gen.

Ein Orches­ter­mu­si­ker kann als Unter­neh­mer gegen­über dem Orches­ter, in dem er tätig ist, nach Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. n der Richt­li­nie 77/​388/​EWG umsatz­steu­er­freie kul­tu­rel­le Leis­tun­gen erbrin­gen.

Für die nach Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. n der Richt­li­nie 77/​388/​EWG erfor­der­li­che Aner­ken­nung des Unter­neh­mers reicht eine Beschei­ni­gung über die Erfül­lung "glei­cher kul­tu­rel­ler Auf­ga­ben" i.S. von § 4 Nr. 20 Buchst. a Satz 2 UStG aus.

Mit die­sem Urteil gibt der Bun­des­fi­nanz­hof sei­ne bis­he­ri­ge gegen­tei­li­ge Recht­spre­chung, die von der Steu­er­pflicht der durch den ein­zel­nen Musi­ker erbrach­ten Leis­tung aus­ge­gan­gen ist, auf. Dies beruht maß­geb­lich auf dem Hoff­mann-Urteil des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Gemein­schaf­ten aus dem Jahr 2003 1, das der Bun­des­fi­nanz­hof nun – wie in der Vor­in­stanz bereits das Finanz­ge­richt Köln 2 – in sei­ner Recht­spre­chung nach­voll­zog.

Die Leis­tun­gen der Orches­ter­mu­si­ker, die für das Orches­ter erbracht wer­den, sind, so der Bun­des­fi­nanz­hof nun in sei­nem aktu­el­len Urteil, zwar nicht nach § 4 Nr. 20 Buchst. a Satz 2 UStG, jedoch nach Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. n der Sechs­ten Umsatz­steu­er­richt­li­nie 3 steu­er­frei.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 18. Febru­ar 2010 – V R 28/​08

  1. EuGH, Urteil vom 03.04.2003 C‑144/​00, Hoff­mann, Slg. 2003, I‑2921, BFH/​NV Bei­la­ge 2003, 153[]
  2. FG Köln, Urteil vom 21.08.2008 – 7 K 3380/​06, EFG 2008, 1919[]
  3. Sechs­te Richt­li­nie des Rates vom 17. Mai 1977 zur Har­mo­ni­sie­rung der Rechts­vor­schrif­ten der Mit­glied­staa­ten über die Umsatz­steu­ern 77/​388/​EWG[]