Samm­ler­mün­zen

Bei Samm­ler­mün­zen steht teil­wei­se die Absicht des Sam­melns, teil­wei­se aber auch die Absicht einer Wert­an­la­ge in Gold oder Sil­ber im Vor­der­grund. Die­se bei­den Sachen unter­lie­gen aller­dings unter­schied­li­chen Umsatz­steu­er­sät­zen: Samm­ler­mün­zen unter­lie­gen dem ermä­ßig­ten Umsatz­steu­er­satz von 7%, Gold und Sil­ber hin­ge­gen dem vol­len Umsatz­steu­er­satz von 19%. Unter die umsatz­steu­er­ermä­ßig­ten Samm­ler­mün­zen fal­len nach der Anla­ge 2 zum Umsatz­steu­er­ge­setz nur sol­che Mün­zen und Medail­len aus Edel­me­tal­len, bei denen die Bemes­sungs­grund­la­ge für die Umsät­ze die­ser Gegen­stän­de mehr als 250 Pro­zent des unter Zugrun­de­le­gung des Fein­ge­wichts berech­ne­ten Metall­werts ohne Umsatz­steu­er beträgt, die also min­des­tens das 2½-fache des rei­nen Gold- oder Sil­ber­prei­ses kos­ten.

Samm­ler­mün­zen

Für die Anwen­dung des ermä­ßig­ten Steu­er­sat­zes auf die steu­er­pflich­ti­gen Umsät­ze von Samm­ler­mün­zen (§ 12 Abs. 2 Nr. 1 und 2 UStG i. V. m. Num­mer 54 Buch­sta­be c Dop­pel-buch­sta­be cc der Anla­ge 2 zum UStG) im Kalen­der­jahr 2012 gilt dabei Fol­gen­des:

1. Gold­mün­zen

Auf die steu­er­pflich­ti­gen Umsät­ze von Gold­mün­zen ist der ermä­ßig­te Umsatz­steu­er­satz anzu­wen­den, wenn die Bemes­sungs­grund­la­ge für die­se Umsät­ze mehr als 250 % des unter Zugrun­de­le­gung des Fein­ge­wichts berech­ne­ten Metall­werts ohne Umsatz­steu­er beträgt. Für steu­er­pflich­ti­ge Gold­mün­zen­um­sät­ze muss der Unter­neh­mer zur Bestim­mung des zu-tref­fen­den Steu­er­sat­zes den Metall­wert von Gold­mün­zen grund­sätz­lich anhand der aktu­el-len Tages­prei­se für Gold ermit­teln. Maß­ge­bend ist der von der Lon­do­ner Bör­se fest­ge­stell­te Tages­preis (Nach­mit­tags­fi­xing) für die Fein­un­ze Gold (1 Fein­un­ze = 31,1035 Gramm). Die­ser in US-Dol­lar fest­ge­stell­te Wert muss anhand der aktu­el­len Umrech­nungs­kur­se in Euro umge­rech­net wer­den.

Aus Ver­ein­fa­chungs­grün­den kann der Unter­neh­mer jedoch auch den letz­ten im Monat Novem­ber fest­ge­stell­ten Gold-Tages­preis für das gesam­te fol­gen­de Kalen­der­jahr zu Grun­de legen. Für das Kalen­der­jahr 2012 ist die Metall­wert­ermitt­lung nach einem Gold­preis (ohne Umsatz­steu­er) von 41.776 EUR je Kilo­gramm (umge­rech­ne­ter Tages­preis vom 30. Novem­ber 2011) vor­zu­neh­men.

2. Sil­ber­mün­zen

Bei Sil­ber­mün­zen kann aus Ver­ein­fa­chungs­grün­den bei der Ermitt­lung des Metall­werts (Sil­ber­werts) von Sil­ber­mün­zen der letz­te im Monat Novem­ber fest­ge­stell­te Preis je Kilo­gramm Fein­sil­ber für das gesam­te fol­gen­de Kalen­der­jahr zu Grun­de gelegt wer­den. Für das Kalen­der­jahr 2012 ist die Wert­ermitt­lung nach einem Sil­ber­preis (ohne Umsatz­steu­er) von 817 € je Kilo­gramm (Tages­preis vom 30. Novem­ber 2011) vor­zu­neh­men.

Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finan­zen, Schrei­ben vom 1. Dezem­ber 2011 – IV D 2 – S 7229/​07/​10002 (2011/​0867613)