Trans­port-Sub­un­ter­neh­mer ohne eige­nes Fahr­zeug

Ein Trans­port­un­ter­neh­men kann die Vor­steu­ern aus Rech­nun­gen eines bei ihm ein­ge­setz­ten Sub­un­ter­neh­mers nicht abzie­hen, wenn die­ser aus­schließ­lich für eine Fir­ma tätig ist und über kein eige­nes Fahr­zeug ver­fügt. Es fehlt inso­weit man­gels Selb­stän­dig­keit des Fah­rers an der für den Vor­steu­er­ab­zug erfor­der­li­chen Unter­neh­mer­ei­gen­schaft.

Trans­port-Sub­un­ter­neh­mer ohne eige­nes Fahr­zeug

Finanz­ge­richt Köln, Urteil vom 18.10. 2007 – 10 K 6376/​03