Umsatz­steu­er am Ende einer Organ­schaft

Wird das Ent­gelt für eine wäh­rend des Bestehens einer Organ­schaft bezo­ge­ne Leis­tung nach Been­di­gung der Organ­schaft unein­bring­lich, ist der Vor­steu­er­ab­zug nicht gegen­über dem bis­he­ri­gen Organ­trä­ger, son­dern gegen­über dem im Zeit­punkt des Unein­bring­lich­wer­dens bestehen­den Unter­neh­men –dem frü­he­ren Organ– zu berich­ti­gen.

Umsatz­steu­er am Ende einer Organ­schaft

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 7. Dezem­ber 2006 – V R 2/​05