Umsatz­steu­er bei ent­gelt­li­cher Schü­ler­ver­pfle­gung

Mit Urteil vom 12. Febru­ar 2009 V R 47/​07 hat­te der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) über die Fra­ge zu ent­schei­den, ob e

Umsatz­steu­er bei ent­gelt­li­cher Schü­ler­ver­pfle­gung

Ein pri­va­ter För­der­ver­ein, der –um eine Ganz­ta­ges­schu­le zu ermög­li­chen– Schü­ler und Leh­rer gegen Ent­gelt mit Spei­sen und Geträn­ken ver­sorg­te, kann, wie der Bun­des­fi­nanz­hof aktu­ell ent­schie­den hat, kei­ne Umsatz­steu­er­frei­heit für sei­ne Umsät­ze bean­spru­chen. Im Fal­le einer Schü­ler­ver­pfle­gung durch einen pri­va­ten För­der­ver­ein greift nach dem Urteil des BFH die Rege­lung des § 4 Nr. 23 UStG nicht ein, weil der Ver­ein kei­ne Jugend­li­chen zu Erziehungs‑, Aus­bil­dungs- oder Fort­bil­dungs­zwe­cken „bei sich auf­ge­nom­men“ habe.

Nach Auf­fas­sung des BFH konn­te die Steu­er­be­frei­ung auch nicht aus euro­pa­recht­li­chen Nor­men ent­nom­men wer­den. Zwar kann man sich unmit­tel­bar auf eine ein­schlä­gi­ge Mehr­wert­steu­er-Richt­li­nie der EG beru­fen, wenn eine dort vor­ge­se­he­ne Steu­er­be­frei­ung nicht hin­rei­chend umge­setzt wor­den ist – wie hier die Befrei­ung nach Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. i der 6. EG-Richt­li­nie. Danach sind befreit u.a. der Schul­un­ter­richt und die damit „eng ver­bun­de­nen Dienst­leis­tun­gen und Lie­fe­run­gen von Gegen­stän­den durch Ein­rich­tun­gen des öffent­li­chen Rechts, die mit sol­chen Auf­ga­ben betraut sind oder ande­re Ein­rich­tun­gen mit von dem betref­fen­den Mit­glied­staat aner­kann­ter ver­gleich­ba­rer Ziel­set­zung“. Im Streit­fall fehl­te es nach Auf­fas­sung des BFH jedoch an der Aner­ken­nung durch den Mit­glieds­staat als Ein­rich­tung mit ver­gleich­ba­rer Ziel­set­zung. Auch wenn eine „Aner­ken­nung“ nicht zwin­gend eine aus­drück­li­che (steuer-)gesetzliche Rege­lung vor­aus­set­ze, rei­che aber die Beschei­ni­gung des Schul­trä­gers, der Ver­ein sei in sei­nem Inter­es­se tätig, nicht aus.

Die Umsät­ze aus der ent­gelt­li­chen Ver­pfle­gung von Leh­rern und Schü­lern einer Ganz­ta­ges­schu­le durch einen pri­va­ten För­der­ver­ein sind weder nach dem UStG noch nach Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. i der Richt­li­nie 77/​388/​EWG steu­er­frei.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 12. Febru­ar 2009 – V R 47/​07